JRK-Langen_Gruppenfotos_28.04.2018-16.jpg ©Jonas Eisenhauer
JRK-Langen_24hours_28.04.2018-238.jpg ©Jonas Eisenhauer
JRK-Langen_24hours_28.04.2018-198.jpg ©Jonas Eisenhauer
JRK-Langen_24hours_28.04.2018-104.jpg ©Jonas Eisenhauer
JR-Üwo-2018-ACS-82.jpg
JR-Üwo-2018-ACS-59.jpg
JR-Üwo-2018-ACS-55.jpg
JR-Üwo-2018-ACS-3.jpg
JR-Üwo-2018-ACS-62.jpg
JR-Üwo-2018-ACS-54.jpg
JR-Üwo-2018-ACS-48.jpg
JR-Üwo-2018-ACS-26.jpg
JR-Üwo-2018-S-3.jpg
ÜbungswochenendeÜbungswochenende

JRK Übungswochenende

Langener Jugendrotkreuz probt den Ernstfall

Samstag 10.00 Uhr: die Rettungswache des Jugendrotkreuzes öffnet ihre Pforten. Den Kindern und Jugendlichen stehen 24 Stunden mal kleinere Einsätze mit einem Rettungswagen und ggf. Notarzt, mal Großeinsätze mit allen Fahrzeugen bevor. Kaum umgezogen geht es auch schon los. Die ersten kleinen Einsätze werden souverän abgearbeitet, bevor um 11.30 Uhr die erste Alarmierung für alle erfolgt. Diesmal kein Alarmgong, sondern Alarmierung über Smartphone mit Angabe der alarmierten Fahrzeuge, Notfallort und dem gemeldeten Ereignis. Bis spät in die Nacht haben die JRKler mit Rauchgasvergiftung, Verkehrsunfall, Leitersturz, Herzinfarkt, Personensuche und vielem mehr zu tun. Nach einer recht kurzen Nacht geht es noch vor dem Frühstück weiter mit einem Unfall am Kletterwald und einer Personensuche am Schützenhaus. Nach einem ausgiebigen Frühstück steht Aufräumen und Fahrzeuge putzen auf dem Programm. Gegen Mittag ist alles erledigt und die Eltern können ihre müden, aber glücklichen Kinder abholen.